5. Mose 18,9-12:
"Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln jener Heidenvölker zu handeln. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz."

Offenbarung 21,27:
"Und es wird niemals jemand in sie hineingehen, der verunreinigt, noch jemand, der Greuel und Lüge verübt, sondern nur die, welche geschrieben stehen im Buch des Lebens des Lammes."


In der heutigen Zeit überschwemmt die okkulte Literatur - besonders über Astrologie, Magnetismus, Hypnotismus, Spiritismus und Hellsehen - aufdringlich den Büchermarkt. Wenn die Leute wüssten, was sich hinter Aberglaube und Zauberei verbirgt, würden sie sich mit Schrecken davon abwenden! Wie viel Unwissenheit herrscht über dieses gefährliche Gebiet, welch sträflicher Leichtsinn gegenüber dem Wirken dämonischer Mächte, die unter dem Schein der Hilfestellung Menschenleben, ja ganze Familien und Generationen der ewigen Verdammnis verhaften! Wie viele könnten wieder froh, glücklich und gesund werden, wenn sie erkennen und glauben würden, dass ihre Not Folge dieser leichtsinnigen Unwissenheit ist!

Sie waren bei der Kartenlegerin, um die Zukunft zu erfahren, haben sich ein Horoskop stellen lassen, ihr Schicksal zu erforschen, haben sich besprechen lassen, um gesund zu werden, haben im gemütlichen Kreis Tischrücken mitgemacht, um Geister zu befragen usw.

Viele denken, es sei nur ein Ulk, lachen darüber, glauben nicht daran, wie sie sagen. Andere gehen aus Neugierde oder Gefälligkeit zur Gesellschaft mit. Aber groß ist die Zahl derer, die in Schwermut bis zur Nervenzerrüttung versunken sind; in Verzweiflung bis zum Selbstmordversuch. Sie wissen nicht, dass diese Dinge sie unter einen gefährlichen Bann gebracht haben. Solch ein Bann kann ein ganzes Leben zerstören, gewiss aber Schäden, Unglück, Krankheit, Sünde, Jähzorn, Tobsucht bringen, ja bis zum Verbrechen zwingen. Immer aber führen diese Dinge in krasses Nichtglaubenkönnen.

Wie erklärt sich diese krankhafte Erscheinung des Seelenlebens bei Menschen mit normalem Verstand? Aberglaube und Zauberei sind ein Gewächs der Hölle, eine Folge intensivster Arbeit Satans, böser Geister, Dämonen, Fürstentümer und Gewalten der Finsternis, mit denen die Wahrsager, Zauberer und Beschwörer arbeiten. Sie ziehen dadurch bewusst oder unbewusst die Menschen von Gott ab. Sie werden durch all die Zeichen, Vorschriften und Gebräuche des Aberglaubens an Satan gebunden, und zwar nicht nur in diesem Leben, sondern auch nach dem Tode.

Wie ist der Hang zum Okkulten in unserer aufgeklärten Zeit möglich, in der die Wissenschaft eine so große Rolle spielt? Weil das eigentliche Problem weder durch wissenschaftliche Erkenntnisse noch durch philosophische Lebensweisheiten noch durch wirtschaftliche und soziale Errungenschaften gelöst werden kann. Denn das Problem ist allein die Sünde, die uns von Gott trennt! Die Sünde ist die Ursache aller Nöte, Sorgen und Kümmernisse (Hebräer 9,12) 9,12: auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erlangt.
! Das Wort Gottes gibt uns volle Klarheit über das Wirken dämonischer Kräfte und über die Macht der Sünde (Johannes 8,44) 8,44: Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.
; (2.Petrus 2,4) 2,4: Denn wenn Gott die Engel nicht verschonte, die gesündigt hatten, sondern sie in Fesseln der Finsternis in den Abgrund warf, um sie zum Gericht aufzubewahren,
!

Aberglaube ist eine von Gott losgelöste Glaubenshaltung, eine Weltanschauung, bei der man ohne Gott durchs Leben gehen will. Ob einer reich, gebildet, arm, unwissend, gesund oder krank ist, bleibt sich gleich - er wird durch die vorgeschriebenen Anweisungen und Gebräuche an Satan gebunden. Diese Handlungen, die alle ihre besondere Bedeutung haben und peinlich genau beachtet werden, üben großen, gefährlichen Einfluss auf das Seelenleben aller Menschen aus.

Aus der gräulichen Liste verderbenbringenden Aberglaubens seien einige der hauptsächlichsten Erscheinungsformen angeführt

  • Zeichendeuterei: Es gibt Zeichen, die Glück oder Unglück bringen sollen, wie Glückspfennig, Glücksschweine, Glückspilze, Glücksscherben, Glücksringe, Glücksanhänger, Hufeisen, vierblättriges Kleeblatt, Marienkäferchen, Schornsteinfeger, Talisman, Maskottchen, kreuzweise die Hände geben, Ohrenklingen, schwarze Katze usw.
  • Auf Zahlen achten: Indem man bestimmte Zahlen als Glücks- oder Unglückszahlen ansieht; erschrickt, wenn 13 Personen am Tisch sind; wenn jemand dreimal niesen muss, drei Kreuze über die Tür oder aufs Brot machen usw.
  • Tagewählen: Beim Tun oder Lassen auf gewisse Tage, Stunden und Zeiten achten, oft mit abergläubischen Handlungen verbunden, z.B. an bestimmten Tagen nicht reisen, heiraten, säen, pflanzen, waschen, Haare oder Fingernägel schneiden usw.
  • Vogelschrei beachten: Wenn das Käuzchen lockt, die Elster schreit, der Rabe krächzt, der Kuckuck ruft, und man zählt, wie viele Jahre man noch lebt usw.
  • Beschwörungen: Um Glück zu rufen oder Unglück abzuwehren, Daumendrücken,  Hals- und Beinbruchwünschen, Fischschuppen in Geldtasche, Kastanien in der Tasche, «Unberufen», «Toi, toi, toi», Brot und Salz hinter den Ofen tun usw.
  • Sterndeuterei: Auf das Tierkreiszeichen achten, in dem man geboren ist, zum Säen und Pflanzen astrologischen Kalender benutzen, bei Neu- oder Vollmond, zu- oder abnehmendem Mond handeln, Medizin nehmen, Monatsringe tragen.
  • Zauberei: Während die Weiße Magie gewöhnlich unter einem «natürlichen» oder «frommen» Deckmantel arbeitet, hat es die Schwarze Magie bewusst direkt mit der Zauberei, dem Teufel zu tun, um in Ehrgeiz und Habsucht übernatürliche Dinge und Lügenwunder zu vollbringen, heute auch unter dem Deckmantel gelehrt klingender Begriffe wie Forschung und Wissenschaft.
  • Wahrsagerei: Vergangenheit erforschen, Zukunft deuten durch Kartenleger, Hellseher, Zigeuner, aus Handlinien, Kaffeesatz, Horoskop, Wahrsagerei, Monatszettel, Münzenwerfen, Bleigießen, Traumdeuten, Punktierbuch usw.
  • Astrologie: Sterndeuterei, eine der größten Verblendungsmittel Satans, um Zukunft und Schicksal einzelner Menschen, ja ganzer Völker vorauszusagen! Je nach Konstellation der Sterne wird das Horoskop gestellt und gedeutet.
  • Besprechen von Krankheiten bei Menschen und Vieh durch «weise Frau», «Wunderdoktor» oder sich selbst mit «Zaubersegen», Suggestion, in den «drei höchsten Namen», mit geweihten Amuletten, Zauberzetteln, Bibelsprüchen, Segenskränzen.
  • Pendeln, um Krankheiten und deren Heilmittel festzustellen. Pendeln über Fotos, Kleidungsstücken, Taschentuch, Landkarten, um festzustellen, ob Personen noch leben und wo sie sich aufhalten, auch mit Wünschelrute und Strahlenmessung.
  • Moderne Hilfsmethoden: Mit menschlicher Anstrengung im Seelenleben laborieren, mit spiritistischen Kräften in der Iris herum suchen; Telepathie, Fernheilen, Hypnose, Suggestion, Sympathie, Magnetopathie, Akupunktur, Yoga.
  • Schwarze Magie: Das 6. und 7. Buch Mose, ein gefährliches altindisches Zauberbuch, hat mit der Bibel nichts zu tun; Die sieben Himmelsriegel, Himmelsbriefe, Buch der Weisheit, Magische Kräfte in uns, antichristliche Literatur usw. 
  • Zaubersegen: Formel-Gebete, Segen zum Blutstillen, Brandlöschen, verbunden mit geheimnisvollen Handlungen um Mitternacht: am Kreuzweg, Friedhof, ungesehen, schweigsam an dunklen Orten, unter Missbrauch des Namens Gottes.

1. Sam. 15,23:
Denn Ungehorsam ist [wie] die Sünde der Wahrsagerei, und Widerspenstigkeit ist [wie] Abgötterei und Götzendienst. Weil du nun das Wort des HERRN verworfen hast, so hat er dich verworfen, daß du nicht mehr König sein sollst!"

2. Thessalonicher 2,10-11:
"und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können. Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, so daß sie der Lüge glauben,"

  • Moderne Theologie: Hier ist oftmals eine dämonische Irreführung im Spiel.
    Irrlehren heidnischen, philosophischen Aberglaubens.

2. Petrus 2,1-2:
"Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die heimlich verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen. Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen, und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden."

Vorsicht! Viele sagen, die allein richtige Lehre zu haben, und doch lehnen sie das reine Wort Gottes ab!

Wer mit seiner Not nicht zu dem lebendigen Gott und Seinem Wort Zuflucht nimmt, sondern zu solchen Mitteln und Irrlehren, geht mit dem Teufel ein Vertrauensverhältnis ein. Ob er es weiß und will oder nicht, die Verbindung ist geknüpft! Natürlich will das niemand; man denkt auch nicht, dass dieses Tun üble Folgen haben könnte. Man nimmt diese Hilfe gern an. Manche denken: Es ist gleich, ob Gott hilft oder Satan! Sie wissen aber nicht, dass Satan sich diese Hilfe teuer bezahlen lässt. Das Schlimmste aber ist, dass solche Seelen dann nicht mehr an den liebenden, helfenden Gott glauben können, der in Jesus Christus allen Menschen eine Erlösung geschaffen hat.

Was sind die Folgen von solchen Gräuelsünden? Man kann sie gar nicht alle aufzählen! Einige seien genannt, gegen die alle ärztliche Hilfe vergeblich ist: Ruhelosigkeit, Angstzustände, Neigung zur Schwermut bis zum Selbstmord, Ausweglosigkeit, starke Sinnlichkeit bis zur widernatürlichen Unzucht, Geiz, Zorn, Jähzorn bis zu Tobsucht und Verbrechen, unheimliche Krämpfe, Herzbeklemmung, Alpdrücken, Zwangsvorstellungen, schreckliche Gedanken, Fluchen, Gotteslästern, Widerwillen gegen Gottes Wort, kein Verlangen zum Gebet, Nicht glauben können, Licht und Lichter sehen, Stimmen hören, religiöser Wahnsinn.

Ein Heer von Belasteten und Kranken leidet unter den Folgen dieser schrecklichen Sünden des Aberglaubens und der Zauberei, ohne es zu wissen oder zu glauben und die Wahrheit zu erkennen. Der Arzt kann sich die Krankheit nicht erklären. Verständlich, denn es sind ja keine organischen Krankheiten, sondern Folgen von Sünden der Zauberei und des Aberglaubens, bei denen man sich nichts gedacht, aber sie eben doch getan hat.

Erschreckend ernst aber warnt Gott die Menschen davor:

3. Mose 19,31:
"Ihr sollt euch nicht an die Geisterbefrager wenden, noch an die Wahrsager; ihr sollt sie nicht aufsuchen, um euch an ihnen zu verunreinigen; denn ich, der HERR, bin euer Gott."

3. Mose 20,6:
"Auch wenn sich eine Seele zu den Geisterbefragern und Wahrsagern wendet, um ihnen nachzuhuren, so will ich mein Angesicht gegen diese Seele richten und sie ausrotten aus der Mitte ihres Volkes."

Wer sich also damit einlässt, wendet sich von Gott ab und zu Mächten der Finsternis hin, die die Menschen unheimlich, hart und grausam quälen!

Hebräer 10,31:
"Es ist schrecklich, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen!"

Hebräer 12,29:
"Denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer."

Hört es! Hört es, ihr, die ihr euch mit diesen Dingen abgebt, ihr Wahrsager und Hellseher, ihr Besprecher und Pendler, ihr Zeichendeuter, Sektenführer und alle, die ihr zu ihnen hinlauft: Gott ist euch nicht mehr freundlich gesinnt, ER segnet euch und eure Kinder nicht mehr, ER gedenkt eurer nicht mehr in wohlwollender Liebe, ER tut euch nicht mehr wohl! ER ist euer Feind geworden, euer Richter! ER rottet euch aus eurem Volk aus!

Niemand denke jetzt, das sei übertrieben

die fromme Mutter habe es auch immer gemacht und nichts dabei gefunden,

das seien harmlose Hausmittel, die, wenn sie nicht helfen, auch nichts schaden;

es seien biblische Heilmittel, die Gott den Menschen gegeben habe.

....

Das ist eine Lüge Satans. Das sind keine biblischen Heilmittel, sondern der Name Gottes wird als Zaubermittel missbraucht. Das ist Sünde. Ja, solche Praktiken sind Gräuelsünden!

5. Mose 18,12:
"Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz."

Oh, dass es jetzt unauslöschlich in dein Gedächtnis eingegraben, in dein Gewissen eingebrannt wäre: Wer solches tut, der ist dem Herrn ein Gräuel!

Gibt es denn keine Befreiung, wenn man sich mit Okkultem eingelassen hat? Doch! Freue dich, denn es gibt einen Weg zur völligen Freiheit: "Wenn euch nun Jesus frei macht, so seid ihr wirklich frei!" (Offenbarung 20,1-10) 20,1: Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand. 20,2: Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist, und band ihn für 1000 Jahre 20,3: und warf ihn in den Abgrund und schloß ihn ein und versiegelte über ihm, damit er die Völker nicht mehr verführen kann, bis die 1000 Jahre vollendet sind. Und nach diesen muß er für kurze Zeit losgelassen werden. 20,4: Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1000 Jahre mit Christus. 20,5: Die übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die 1000 Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung. 20,6: Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1000 Jahre. 20,7: Und wenn die 1000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, 20,8: und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen, die an den vier Enden der Erde leben, den Gog und den Magog, um sie zum Kampf zu versammeln, deren Zahl wie der Sand am Meer ist. 20,9: Und sie zogen herauf auf die Fläche des Landes und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 20,10: Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
. Gelobt sei Gott, der uns errettet hat von der Obrigkeit der Finsternis, dass die Sünde nicht mehr herrschen darf über uns! Hast du dich mit solch dunklen Dingen eingelassen? Oder haben es andere für dich getan? Wirst du von finsteren Gedanken, rätselhaften Angstzuständen oder Zwangsvorstellungen geplagt? Gott möge dir jetzt die Augen öffnen, damit du erkennst, dass das die Folgen von Zauberei- und Aberglauben Sünden sind, die du getan hast (oder andere für dich haben). Siehst du das ein, dann fasse Mut! Du kannst und sollst frei werden von der Schuld und Macht der Sünde mit ihren so schrecklichen Folgen.

Seid unverzagt, ihr habet die Hilfe vor der Tür, der eure Herzen labet und tröstet, steht allhier!

Willst du frei werden? Dann ist es von entscheidender Bedeutung, dass du erkennst und bekennst, dass das, was du getan hast, in den Augen Gottes schwere Sünde ist. Die Heilige Schrift sagt diesbezüglich:

3. Mose 20,27:
"Wenn in einem Mann oder einer Frau ein Geisterbefrager- oder Wahrsagergeist ist, so sollen sie unbedingt getötet werden. Man soll sie steinigen, ihr Blut sei auf ihnen!"

Offenbarung 21,8:
"Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod."


Halte die Sache deshalb nicht länger für harmlos, sondern habe nichts mehr damit zu schaffen!

Gott sei Dank, sagt die Bibel aber auch:

 

1. Johannesbrief 1,7-9:
"wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. Wenn wir sagen, daß wir keine Sünde haben, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit."

Verbrenne alle Bücher, Schriften, Briefe, Kalender, Dinge und Amulette, die dich noch mit diesen Sünden verbinden. Durchsuche sorgfältig dein Leben, dein Haus, deine Wohnung. Diese Sachen sind meist schwer zu erkennen, weil sie oft fromm getarnt sind!

Suche aufrichtig eine offene Aussprache mit einem geistesmächtigen Seelsorger oder einem auf dem dunklen Gebiet der Zauberei erfahrenen Gläubigen.

Bete von Herzen das Absagegebet:
"Ich entsage dem Teufel und all seinem finsteren Werk und Wesen und übergebe mich Dir, Herr Jesus, im Glauben und Gehorsam, Dir treu zu sein bis an mein Ende! Amen."

Jesus ruft dich jetzt! Du sollst nicht länger krank und elend bleiben! ER will dich befreien, dir helfen. Nimm es jetzt ganz ernst! Weise Ihn nicht ab, bleibe jetzt nicht gleichgültig! Komme jetzt zu Ihm und rufe Ihn an! Sein Blut durchbricht jeden Bann! Seine Kraft sprengt jede Fessel, ob es schwere Ketten der Leidenschaft, Stricke der Zauberei und des Aberglaubens oder seidene Fäden der Weltlust sind! Aber mache jetzt ganzen Ernst! Es könnte leicht zu spät werden! Höre des Herrn Wort:

1. Johannesbrief 3,8:
"Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, daß er die Werke des Teufels zerstöre."

Matthäus 28,18:
"Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden."

Jesus hilft, errettet und gibt dir ewiges Leben! Komm zu Jesus!  Mache diesen festen Bund mit IHM:

 

Lebensentscheidung